MAUNAWAI® PiTec Kalkschutz für die Küche

-

inkl. MwSt., zzgl. Versand

In den Warenkorb

Lieferzeit 2 - 5 Werktage

Maunawai® PiTec ist der ideale Kalkschutz  für die Kaltwasserleitung unter der Spüle.
 

Wasserleistung: 8–10 l/Min.
Anschluss: 3/8‘‘ Wird direkt in Ihre Kaltwasserleitung angeschlossen. Es wird keine zusätzliche Armatur benötigt.

Funktion:

Chemiefreier Kalkschutz
Maunawai® Kalkschutz KS8 nutzt Keramikgranulat mit einer speziell codierten Oberfläche, um den Prozess der heterogenen Katalyse in Gang zu setzen.
Ein ähnliches Verfahren kann man in der Natur bei Muscheln und Korallen beobachten. Das Leitungswasser umströmt das Granulat. Auf der Granulat-Oberfläche bilden sich automatisch und innerhalb von Sekunden kleine sogenannte "Impfkristalle" von wenigen zehntausendstel Millimetern.
Diese lösen sich sofort wieder ab, um Platz für weitere Kristalle zu machen. Die im Wasser schwimmenden Impfkristalle werden in alle Leitungen und angeschlossenen Geräte mitgeführt.
Sie fangen den Kalk ein und dieser haftet so im behandelten Wasser nirgendwo mehr an.
Das Wasser wird in seiner chemischen Zusammensetzung nicht verändert.


Wechselintervall: 3-5 Jahre
Abhängig von Ihrer Wasserqualität.



Produktinformationen

Sie benötigen zur Montage:

- ein zusätzlichen Flex-Verbindungschlauch 3/8‘‘ IG x 3/8‘‘ AG in notwendiger Länge
- Teflonband (Gewindedichtungsband)

Lieferumfang:

1.) Gehäuse mit Kalkschutzfilter
2.) Ein Set bestehend aus

  • 1x Wandhalterung
  • 4x Edelstahlschrauben (flach)
    zum Anbringen der Wandhalterung an das Gehäuse
  • 4x Edelstahlschrauben (spitz)

3.) 1x Gehäuseschlüssel  zum Öffnen/Verschließen des Gehäuses

4.) 1x 3/8‘‘ Doppelnippel

5.) Montageanleitung

Hinweis:

Nur für den Kaltwasserbetrieb geeignet, vor Frost schützen!

Maße und Gewicht

Created with Sketch.

Maße: Filtereinheit ohne Anschlüsse (BxHxT): 123 x 310 x 115 mm.

Gewicht: Komplett trocken ca.2,4 kg; komplett nass ca.3,5 kg.

Produktdetails

Created with Sketch.

Chemiefreier Kalkschutz ist eine anerkannte Biotechnologie.

Seit 2009 ist inder EU-Norm EN 1988-20 Ziff. 12,7 (Technische Regeln der Trinkwasserinstallationen) festgeschrieben, dass Kalkschutzgeräte mit Impfkristallisation
für Trinkwasserinstallationen zugelassen sind und dem Stand der Technik entsprechen. Methoden, die auf der Grundlage der Impfkristallisation arbeiten, erfüllen die Anforderungen an die „Allgemeinen Regeln der Technik“.